Archive for 30. Juli 2018

Senja empfängt uns mit Regen und tiefhängenden Wolken. Schade, weil wir vorerst nichts von der grandiosen Bergwelt sehen.
Wir setzen über auf die Insel Andöya zum Hafen von Andenes, erkunden die Insel und machen eine Walsafari mit. Die Pottwale sind hier nahe der Küste zu beobachten. Wir sehen 2 Exemplare, die weithin sichtbar ausblasen und dann beim nächsten Tauchgang auf minus 1000 Meter zuletzt elegant die riesige Schwanzflosse zeigen. Das löst bei uns Touristen ekstatisches Drücken auf die Auslöser der Kameras aus. Länger können wir eine Gruppe von 8 Grindwalen genauso bestaunen, wie sie uns.

Zurück auf Senja ist auch hier nun blauer Himmel und die Sonne strahlt in die tiefen Fjorde. Über Finnsnes erreichen wir am letzten Abend in Norwegen Tennes am Balsfjorden. Die kleine Straße endet an einer Kirche und einem kleinen Fischerhafen, der einen traumhaften Übernachtungsplatz bietet. Es ist noch um 17h30 30 Grad warm und wir schwimmen kurz im frischen Meer zur Abkühlung.

Überhaupt scheint uns wir haben die falsche Garderobe mit. Anneliese durchwühlt zum 2. Mal erfolglos das Wäschekastl auf der Suche nach einem Trägerleibchen. Nachdem ich in der Steiermark bei Sigrid und Klaus deren Film über ihre Skandinavienreise sah, schärfte ich meiner fürs Einpacken zuständigen Partnerin ein, nur ja genug warme Unterwäsche, Daunenjacken, Überhosen, usw. mitzunehmen. Das war schon richtig und wir haben es ja auch gebraucht. Heuer stöhnte ganz Skandinavien und russisch Karelien über viele Tage über Trockenheit und Hitze. Der Klimawandel mit abschmelzenden Gletschern, mit durch Trockenheit gestresste Pflanzen, zum Skelett abgemagerte Eisbären und mückengeplagte Herden lässt sich auch hier nicht mehr leugnen. Fehlende Trägerleibchen sind da das kleinste Problem.

Über die E 8 reisen wir beim 3 Ländereck in Finnland ein und halten uns in Richtung Botnisches Meer. Aber das wird eine andere Geschichte.

Read Full Post »