Archive for April 2015

Hallo liebe Freunde!
Wir melden uns heute noch einmal von Van – Wir waren mit unseren Freunden ebenfalls zum Osterbrunch.
Insgesamt waren wir auch 7 Personen . Unsere Freunde aus Van und aus Hallein.
Morgen geht’s es in den Iran, wir sind schon recht gespannt, packen noch unsere Jacken und Kopftücher aus und los geht’s .

Wir melden uns wieder

Ganz liebe Grüße an alle!

AuGuLuMuWuVWallfahrt

Gruppenbild

Aktamar

erst Frühlingszeichen
Osterbrunch

mit Freunden Ostern feiern

Ostern

Read Full Post »

Der Küste entlang nach Osten erreichen wir in 5 Tagen Sanliurfa. Vergangenes Jahr bekamen wir zu spät einen Hinweis auf eine sensationelle Grabungsstätte. Am Göbekli Tepe (N 37°13,069′ E 38°54,764′) fand man erst vor 20 Jahren eine Kultstätte. Sie ist 12.000 Jahre alt und somit der älteste Tempel, der je gefunden wurde. Von einer Kultur der Jäger und Sammler errichtet, wurde der Platz erst aufgegeben als die Menschen im Neolithikum sesshaft wurden und Ackerbau und Viehzucht betrieben. Die alten Götter für die Jagd hatten ausgedient und die Tempelanlage wurde vergessen.

Die Bearbeitung der Stelen mit Reliefs und Darstellungen von Tieren sind so ausgereift, dass die Archäologie ihre Thesen umschreiben musste. Diese frühe Gesellschaft hatte meisterhafte Steinmetze und war alles andere als primitiv. Super auch, dass der Tempel nicht zerstört wurde. Er wurde lediglich nicht mehr gebraucht und neue Götter bekamen andere Altäre.

Sanliurfa ist somit die älteste, ständig bewohnte Stadt der Menschheit. Die Eintragung in die Weltkulturerbeliste läuft noch.

Am Tag darauf sind wir im syr. orthodoxen Kloster Deir az – Zafaran ( N 37°13,793′ E 40°47,565′). Es liegt auf einer Aussichtsterrasse und wir sehen weit nach Syrien hinein. Die Grenze ist ganz nahe. Wir schlafen gut bewacht auf dem Parkplatz vor der Pforte.

Im Turabdin
Am nächsten Tag führt die Straße für ca. 40km am syr. Grenzzaun entlang, ehe wir nördlich über die Berge zum Kloster Mor Yakup abbiegen. Der Mönch dort ist uns seit letztem Jahr gut bekannt und er freut sich über unseren Besuch. Leider ist die Gegend nicht sicher genug, um vor dem Kloster schlafen zu können. Das Militär hat ihn gerade gewarnt, dass ein Anschlag von radikalen Islamisten drohen könnte. Wir müssten vor dem Klostertor ungeschützt schlafen. Besser wir fahren weiter zum Kloster Mor Gabriel. Das liegt 27km nördlicher und wir können dort hinter Mauern stehen. Weil es schon spät ist und wir das Kloster vor 17h erreichen müssen um hinein zu kommen, nehmen wir den kürzesten, aber schlechtesten Weg durch Schlamm und über Steine und schaffen die Strecke in 50 Minuten.
Am nächsten Morgen genügt ein Blick durchs Fenster des Versammlungsraumes und wir werden gleich wieder erkannt. Der Sekretär des Erzbischofs lädt uns ein unter den Mönchen und Männern Platz zu nehmen.

Die Situation der Kirche in Turabdin ist ernst, erzählt er. Es gibt die Bedrohung durch den nahen Krieg in Syrien und es gibt den zermürbenden Kampf gegen die türkische Regierung. Ziel von Präsident Erdogan ist es, einen islamisch-religiösen Staat zu errichten. Religionsfreiheit ist dort nicht vorgesehen. Rechte, von Kemal Atatürk geachtet werden außer Kraft gesetzt, Kircheneigentum beschlagnahmt. Erdogans AK-Partei ist auf dem Weg zurück zu einer islamischen Gesellschaft und hat ihre Anhänger unter der einfachen Landbevölkerung. Die Opposition ist schwach, das Militär und die Justiz entmachtet und Proteste der Städter werden nieder geknüppelt.
Seit dem es nicht mehr vorrangiges Ziel ist der EU beizutreten, lässt Erdogan zunehmend die demokratische Maske fallen. Keine guten Vorzeichen für die kommenden Jahre.

Wir verlassen Mor Gabriel beschenkt und von guten Wünschen begleitet Richtung Hasankeyf am Tigris.

Momentan sind wir in Van – hier gibt es auch noch keinen wirklichen Frühling! – Heute kommen unsere Reisefreunde Maria und Wolfgang, dann starten wir demnächst in den Iran. Doch vorher treffen wir noch unsere „alten“ Freunde von Van.

Unsere Reisefreunde haben natürlich auch eine Web-Seite – vielleicht schreiben sie ja mehr? Also wen es interessiert:

http://www.woki-wege.at/zauberhaftes.persien

Ganz liebe Grüße
die Reiselustigen Weidners samt Leon

Jandarma

Göbekli Tepe

Hände

Tierabbildungen

Jaguar?

Bäuerinnen

Sunliurfa

Mardin

nahe syr. Grenze

syr. orthod.Kloster

im Kloster

Dara

Mor Yakup

der Krieg ist sehr nahe

Mor Gabriel

Turabdin

Geschenke

Hasankeyf

Grab

Jungs

Vansee

Tatvan

Ahtamar

Read Full Post »